Hintergrundgrafik
232233234235236
Hintergrundgrafik
Haut
Verhorntes, mehrschichtiges Plattenepithel
Haut
Hilfe
ZurŘck
Hintergrundgrafik
Hintergrundgrafik
Haut der Fingerbeere

Das Pr├Ąparat der Haut der Fingerbeere zeigt mehrschichtig, verhorntes Plattenepithel. Die Haut wird in die Epidermis, Dermis und Subcutis unterteilt, denen wiederum spezifische Schichten untergeordnet werden.

Die Haut erf├╝llt lebenswichtige Aufgaben. Die Epidermis sch├╝tzt den K├Ârper vor Wasserverlust und sch├Ądigenden Einfl├╝ssen der Umwelt. Durch kleine Sinnesorgane ist eine Reizwahrnehmung aus der Umwelt m├Âglich. Die Gef├Ą├čarchitektur und die Schwei├čdr├╝sen sind ein wichtiger Bestandteil der k├Ârpereigenen Thermoregulation.

Das verhornte, mehrschichtige Epithel der Epidermis besteht aus Keratinozyten. Au├čerdem finden  sich in der Epidermis Melanozyten (Pigmentbildung), Langerhanszellen (Immunsystem) und Merkelzellen (Druckempfindung).
Die Epidermis ist in vier Etagen unterteilt, nur die oberste enth├Ąlt tote Hornzellen, alle anderen besitzen lebende Keratinozyten.
Die Schichten der Epidermis sind folgende:
Stratum corneum (mehrschichtig verhorntes Plattenepithel, tote Zellen), Stratum lucidum (eosinophile Schicht, nur in der Leistenhaut), Stratum granulosum (viele Keratohyalingranula als Vorstufe der Verhornung), Stratum spinosum (polygonale Zellen mit vielen Desmosomen, Langerhanszellen) und Stratum basale (isoprismatische Stammzellen, Melanozyten und Merkelzellen).
Unter der Epidermis folgt die Dermis (Corium), die sich in Stratum papillare und Stratum reticulare unterteilt.
Stratum papillare dient der Verankerung der Epidermis. Hier befinden sich Meissner-Tastk├Ârperchen in der Leistenhaut; au├čerdem Ruffini-K├Ârperchen zur Druckempfindung.
Stratum reticulare bildet sich aus dicken Kollagenfasern (├╝berwiegend Typ I) und elastischen Fasern.
Unter der Dermis folgt die Subcutis, die Binde- und Fettgewebe, Nerven und Gef├Ą├če enth├Ąlt. Au├čerdem finden sich hier die Vater-Pacini-K├Ârperchen f├╝r die Vibrationsempfindung.