Hintergrundgrafik
10111213
Hintergrundgrafik
Spinalnerv quer
Rhesus
Spinalnerv quer
Hilfe
Zurück
Hintergrundgrafik
Hintergrundgrafik
Spinalnerv

Die Spinalnervenfaser besteht aus Axonen (=Neuriten) und einer GliahĂźlle. Die Perikaryon des sensiblen Fasern liegen im Spinalganglion, die der motorischen im RĂźckenmark.

Die Axone sind in diesem Präparat hellblau angefärbt, sie sind von einer Myelinscheide (violett angefärbt) umgeben, welche von Schwann-Zellen gebildet wird. Sie besteht aus zahlreichen, konzentrisch angeordneten Lipid-Protein-Lamellen. Die Myelinscheide (Markscheide) wird in regelmäßigen Abschnitten unterbrochen, hierbei handelt es sich um Ranvier-Schnürringe, welche die Grenze zwischen den Markscheiden zweier Schwann-Zellen bilden.
Die Strecke zwischen zwei Schnürringen wird als Internodium bezeichnet. Ihre Aufgabe ist die Isolation der Nervenfaser, so springt die elektrische Erregung von einem Ranvier-Schnürring zum nächsten (saltatorische Erregungsleitung), was zu einer wesentlich schnelleren Übertragung des Nervenimpulses führt (myelinisierte Nervenfaser: bis zu 120 m/s, im Gegensatz zu nicht-myelinisierten: 2m/s).

Die Axone und ihre Markscheide sind von Bindegewebe (in diesem Präparat blau angefärbt) umgeben, welches sich in Endoneurium (zwischen den Axonen), Perineurium (= Perineuralscheide, welche die Blut-Nerven-Scheide bildet) und Epineurium (um den Spinalnerv herum) gliedert.